Kondition und Orientierungsvermögen

waren beim diesjährigen Ausdauermarsch gefragt.

Dazu trafen sich Mitglieder und Interessenten unserer Rettungshundestaffel und ihre Hunde am Samstag, 21.Mai im nördlichen Teil der Haard bei Haltern. Es war eine 20km lange Strecke zu absolvieren und gleichzeitig galt es Orientierungsaufgaben mit dem GPS-Gerät sowie mit Karte und Kompass zu bewältigen und weitere geländebezogene Aufgaben zu lösen. Bei idealen Wetterbedingungen meisterten alle Teilnehmer die gestellten Herausforderungen, absolvierten die Strecke ohne nennenswerte Blessuren und stellten somit ihre für Einsätze unabdingbare körperliche Leistungsfähigkeit sowie ihr Orientierungsvermögen unter Beweis.

Ein herzlicher Dank geht an unsere Ausbildungsleiterin und Zugführerin Christina, die die Tagesveranstaltung mit ihrem Team vorbereitet und durchgeführt hat.

 

 

Ausführen